FTP

FTP (File Transfer Protocol) ist ein Übertragungsprotokoll für Dateien. Dieses Protokoll lässt sich über einen Browser aufrufen. Der Aufbau sieht folgendermaßen aus:

ftp://Host-IP:Port
Bespiel: ftp://193.106.64.9:21

Für IP-Kameras sind FTP-Server von besonderer Bedeutung, weil über sie die Aufnahmevideos gespeichert werden können.

FTP in Kombination mit einem Router

Zur Einrichtung über einen Router braucht man nur einen USB-Stick (<16GB) und einen Router mit FTP-Funktion (& USB-Port). So lassen sich Videoaufnahmen genau wie auf SD-Karte speichern. Dazu sind die Zugangsdaten zum FTP-Server notwendig: Host-IP, Benutzername und Passwort.

Eine Anleitung für die Einrichtung eines FTP-Servers mit einer Fritzbox finden Sie hier als Video oder hier als Text.

FTP mit Online Hosting

Falls man keinen Router mit FTP-Funktion hat, kann man auch einen Webhosting-Dienst nutzen. Gegen eine monatliche Gebühr erhält man Webspace (online Speicherplatz) für die Archivierung der Videoaufnahmen. Diese sind zu jeder Zeit aufrufbar und zum lokalen Download bereit.

Vorteile von FTP für IP-Kamera

Warum ist für die Speicherung der Videos ein FTP-Server vorteilhafter als eine SD-Karte?
Bei einem Einbruch könnte die IP-Kamera zerstört werden und damit auch die Beweisvideos. Hier kommt ein Vorteil des FTP-Servers zum Tragen. Da die Videos auf diesem Server liegen, können sie nicht vernichtet werden. Sie dienen dann als unzerstörbares Beweismittel.